17.02.2019 in Wahlen

Glienicker SPD tritt mit starker Liste zur Kommunalwahl am 26. Mai an

 

„Unsere Gemeinde - unsere Politik“, dies ist viel mehr als nur der Slogan, mit dem die Glienicker SPD zur Wahl um die 22 Sitze in der Glienicker Gemeindevertretung am 26. Mai 2019 antritt. „Für uns ist es Anspruch und Zielsetzung gleichermaßen“, so der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Uwe Klein.

Die Mitgliederzahlen der Glienicker SPD wachsen und der Zuspruch, den wir für unsere politische Arbeit im Ort seit 1990 erhalten, ist sehr positiv. Bürgerinnen und Bürger nehmen wahr, dass die SPD präsent ist, zuhört und die Ortspolitik maßgeblich gestaltet. Als einzige Partei sind wir nicht nur in Wahlkampfzeiten sichtbar, sondern kontinuierlich vor Ort. Beispielhaft ist sicher unser monatlicher Infostand im Ortszentrum zu den Trödelsonntagen und das seit über zehn Jahren!

18 für Glienicke/Nordbahn

Mit einer deutlich verjüngten und auch weiblicheren Liste spiegeln unsere 18 Kandidatinnen und Kandidaten die Breite und Vielfalt unserer Gesellschaft wider. Ob Familienväter und -mütter, Parteiangehörige oder Parteilose, Angestellte, Arbeiter, Selbstständige, Studenten oder Rentner – unsere Kandidaten im Alter zwischen 18 und 72 Jahren stehen für Engagement und Ortsverbundenheit und wollen als Gemeindevertreterinnen und -vertreter politische Verantwortung für die zukünftige Entwicklung unserer Gemeinde übernehmen.

Angeführt wird die Kandidatenliste der SPD Glienicke/Nordbahn von Uwe Klein, dem Vorsitzenden der Glienicker SPD und langjährigen SPD-Fraktionsvorsitzenden. Neben den bisherigen sechs Fraktionsmitgliedern der SPD, die alle erneut kandidieren, gibt es weitere zwölf Kandidatinnen und Kandidaten, die die SPD-Fraktion in der Glienicker Gemeindevertretung verstärken möchten. „Damit setzen wir bei unserer Kandidatenliste auf eine Mischung aus langjähriger kommunalpolitischer Erfahrung und neuen, frischen Ideen“, so Uwe Klein.

Wir davon überzeugt, dass die Zukunft von Glienicke nur gemeinsam mit allen Glienickern gestaltet werden kann! Dafür steht die Glienicker SPD und mit ihr alle Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahl zur Gemeindevertretung am 26. Mai 2019.

08.10.2017 in Wahlen

Liebe Glienickerinnen und Glienicker

 

Die Bürgermeisterwahlen sind gelaufen, das Ergebnis steht fest: Dr. Hans G. Oberlack wurde in der Stichwahl am 8. Oktober mit 59,7 Prozent der abgegebenen Stimmen im Amt bestätigt. Somit wird er auch die nächsten acht Jahre als Hauptverwaltungsbeamter für die Arbeit der Verwaltung und die Umsetzung politischer Beschlüsse der Glienicker Gemeindevertretung verantwortlich zeichnen.

Zu diesem Erfolg gratuliere ich ihm auch auf diesem Wege (persönlich habe ich das bereits getan) und wünsche ihm viel Kraft für diese Zeit.

Freie Wahlen sind eine Auszeichnung und das Rückgrat der Demokratie. Wir können uns glücklich schätzen, in einem Land zu leben, in dem wir alle gemeinsam bestimmen, wer stellvertretend für uns die Geschicke lenken soll. Auch wenn im Fall der Bürgermeisterstichwahl leider nur 51 Prozent der Wahlberechtigten von diesem Recht Gebrauch gemacht haben.

Seit 2003 bin ich als Gemeindevertreter und seit 2014 als Kreistagsabgeordneter für Sie ehrenamtlich politisch aktiv. Selbstverständlich werde ich diese Tätigkeit in der Glienicker Gemeindevertretung und dem Kreistag Oberhavel für Sie und für ganz Glienicke mit derselben Energie wie in den letzten Jahren fortsetzen!

Ich werde weiterhin das Handeln der Verwaltung mit einem wachsamen und kritischen Auge begleiten sowie mit sachorientierter Arbeit/Politik versuchen, die Entwicklung Glienickes zu gestalten und weiter voranzubringen. Die von mir im Wahlkampf angesprochenen Themen, kommunaler Wohnungsbau, die Sicherung des Rechtsanspruchs für die Kita-Betreuung oder die Umsetzung eines Sicherheitskonzepts für Schwerpunktbereiche in Glienicke, werde ich dabei nicht aus den Augen verlieren. Auch werde ich, wie Sie es von mir seit Jahren gewohnt sind, auch zukünftig eine hohe persönliche Präsenz im Ort zeigen.

Ganz besonders bedanken möchte ich mich bei allen, die mich in den letzten Wochen und Monaten so unglaublich unterstützt haben und natürlich bei allen, die mir durch Ihre Stimme Ihr Vertrauen ausgesprochen haben. Ich durfte viele neue, tolle Glienicker Bürgerinnen und Bürger persönlich kennenlernen, worüber ich sehr glücklich und dankbar bin!

Wenn Sie ein kommunalpolitisches Thema haben, das Ihnen auf der Seele brennt, können Sie mich auch in Zukunft jederzeit ansprechen!

Ihr

Uwe Klein

29.09.2017 in Wahlen

10 Gute Gründe, um Uwe Klein zum Bürgermeister zu wählen

 

54,4 Prozent der Wählerinnen und Wähler haben sich am 24.9. für einen Bürgermeisterwechsel in Glienicke/Nordbahn ausgesprochen. Im Folgenden möchte ich Ihnen / Euch zehn gute Gründe geben, warum und in welchen Bereichen es mit mir einen solchen Wechsel geben wird. Daher bitte ich Sie / Euch am 8.10. um Ihre / Eure Unterstützung und Stimme.

Die guten Gründe finden Sie auf einer Extraseite

25.09.2017 in Wahlen

Mehrheit für einen Wechsel an der Glienicker Rathausspitze

 

Vielen Dank an alle, die mir am 24. September mit ihrer Stimme das Vertrauen geschenkt haben. Bei vier Kandidaten(innen) war absehbar, dass es am 8. Oktober zwischen den beiden Kandidaten mit den meisten Stimmen zu einer Stichwahl um das Amt des Glienicker Bürgermeisters kommen wird. In der Stichwahl werden Herr Oberlack und ich gegeneinander antreten.

Beim ersten Wahlgang am 24.09 haben 54,4 Prozent der Wählerinnen und Wähler nicht den derzeitigen Amtsinhaber, sondern einen der drei Herausforderer gewählt. 54,4 Prozent der Wählerinnen und Wähler sind mit der Amtsführung des derzeitigen Bürgermeisters unzufrieden. Die Glienicker CDU, ohne einen Kandidaten der CDU, nominierte Herrn Oberlack mit. Da beim ersten Wahlgang gleichzeitig die Bundestagswahl stattfand, ging das Kalkül, hinter dem Namen Oberlack „CDU/FDP“ als Partei gemeinsam zu nennen, auf.

Bei der Stichwahl am 8. Oktober wird das nicht funktionieren. Am 8. Oktober wählt Glienicke einen neuen Bürgermeister und nicht den Bundestag. Die Bürgermeisterwahl ist eine Personenwahl, keine Parteienwahl.

Dass es eine Mehrheit gibt, die sich einen Wechsel an der Spitze des Glienicker Rathauses wünscht, zeigen die Wahlergebnisse vom 24. September.

In den nächsten zwei Wochen werde ich hart dafür arbeiten, die Unterstützung der Wählerinnen und Wähler zu gewinnen, die sich für diesen Wechsel ausgesprochen haben.

Ihr / Euer

Uwe Klein

17.09.2017 in Wahlen

Uwe Klein persönlich

 

Flyer als pdf (4 Seiten) 

(Dateigröße: 402 KB)

Mitmachen!

 

       externer Link

Spenden

Die SPD Glienicke/Nordbahn ist bei ihrer Arbeit auch auf Ihre Unterstützung angewiesen! Sie können uns auf klassischem Weg eine Spende überweisen: IBAN: DE66 1605 0000 3702 023088 bei der Mittelbrandenburgischen Sparkasse (BIC: WELADED1PMB), Stichwort: "Spende". Bitte Namen und Anschrift für die Übersendung der Spendenquittung nicht vergessen! Vielen Dank.

Counter

Besucher:1902458
Heute:38
Online:2