31.12.2019 in Allgemein

Alles gute für das neue Jahr

 
Neujahr2020

von Marcel Kirchner

 

Liebe Glienickerinnen, liebe Glienicker,

liebe Freundinnen liebe Freunde,

 

mit viel Dankbarkeit blicken wir auf ein ereignisreiches Jahr 2019 zurück. Danke für die vielen tollen Gespräche, die wir mit Ihnen führen durften, für die ganze Kritik die wir erhalten haben und für das Vertrauen, welches wir von Ihnen erhalten haben. 

 

24.12.2019 in Allgemein

SPD Glienicke wünscht Frohe Weihnachten

 
FroheWeihnachten

von Marcel Kirchner

Wir wünschen allen ein fröhliches und ruhiges Weihnachtsfest. Schöne Tage im Kreise der Familie. Glückliche Kinderaugen und zufriedene Eltern. 

Danken wollen wir aber auch diejenigen, die an den Feiertagen arbeiten müssen/ dürfen. Danke, ihr seid das Rückgrat unserer Gesellschaft.

20.11.2019 in Service

Caren Berend erhält Ehrenamtspreis des Landkreises Oberhavel

 
Foto: Uwe Klein

von Uwe Klein

Die Glienickerin Caren Berend erhielt heute den Ehrenamtspreis des Landkreises Oberhavel. Ausgezeichnet wurde sie im Rahmen einer Feierstunde am Dienstag, den 19.11.2019 im Kreistagssaal in Oranienburg durch Landrat Ludger Weskamp.

Eine Herzensangelegenheit für Caren Berend ist es, älteren Menschen Zeit und Zuwendung zu schenken. Seit vielen Jahren engagiert sie sich ehrenamtlich im Glienicker Seniorenpflegeheim. Mit Menschlichkeit den letzten Lebensabschnitt verbringen und in Würde sterben können, das sollte ihrer Meinung nach selbstverständlich sein. Dafür setzt sie sich ein, schenkt den Menschen ihre Zeit und arbeitet damit gegen die Vereinsamung im Heim. Zusätzlich absolvierte sie einen Kurs für Lebens- und Sterbebegleitung beim Union Hilfswerk und nimmt an zahlreichen Fortbildungsveranstaltungen zum Thema teil.

Viel Zeit spendet Carin Berend auch dem Glienicker Verein Bürgersinn e.V., in dem sie aktives Mitglied ist. Menschlichkeit, Herzenswärme und die Würde der Menschen sind das, was die ehrenamtliche Arbeit von Frau Berend auszeichnet. Menschen wie sie sind Vorbilder für unsere Gesellschaft, Vorbilder für mehr Miteinander.

19.11.2019 in Kommunalpolitik

Ein Handlauf an den Stufen zur Dreifeldhalle

 
Ein Handlauf an den Stufen Richtung Grundschule/Dreifeldhalle soll Stürze zukünftig verhindern. Foto: Kübler

von Susanne Kübler, Gemeindevertreterin

Eine wichtige Anregung erhielten wir am Trödelsonntag Anfang Oktober an unserem traditionellen Infostand vor dem Michael-Bittner-Parkplatz. Eine ältere Dame berichtete uns, dass sie kürzlich an den vier Stufen, die vom Parkplatz an der Grundschule entlang hinunter zur Hauptstraße führen, gestolpert sei. Nur ihre dicke Jacke hätte sie beim Sturz vor Schlimmerem bewahrt.

Kurzerhand reichten wir zur Oktober-Sitzung des zuständigen Infrastrukturausschusses einen Antrag ein, an diesen Stufen Richtung Grundschule / Dreifeldhalle die Installation eines Handlaufs zu veranlassen. Denn dieser Weg wird nicht nur rege von Sportlern, Eltern und Schülern genutzt. Gerade um angesichts des demografischen Wandels unseren älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern den Stufenauf- und -abstieg auf diesem Weg zu erleichtern und weitere Stürze in Zukunft zu verhindern, sei die Installation eines Handlaufs eine kleine, aber sehr wirkungsvolle Maßnahme.

 

Leider konnte der Antrag aus Zeitgründen in der Oktober-Sitzung nicht mehr behandelt werden. Wir hoffen aber, dass er Ende November von der GVT beschlossen wird, damit ihn die Verwaltung zeitnah umsetzen kann.

13.11.2019 in Kommunalpolitik

Rampenanlage im Bürgerpark neu denken

 

von Uwe Klein (SPD)

Seit Monaten wird in den Fachausschüssen und der Gemeindevertretung über die Rampenanlage für einen barrierefreien Zugang vom Sonnengarten über den Bürgerpark ins Ortszentrum diskutiert. Nachdem von Seiten der Gemeindeverwaltung ein Betonmonster vorgelegt wurde, machte die SPD-Fraktion den Vorschlag, die Rampe entlang des Hangs zu führen. Diese wäre teurer, aber würde sich besser in die Umgebung einfügen. Im Infrastrukturausschuss sprach sich eine Mehrheit dafür aus, dies von einem Fachplaner prüfen zu lassen. Im „Umweltausschuss“ sprach sich die Mehrheit für die Betonvariante aus. Jetzt ist die Gemeindevertretung gefragt.

Das Mehrfamilienhaus in der Gartenstraße 11 steht auf einem gemeindeeigenen Grundstück. Das Haus muss die Gemeinde Glienicke laut Vertrag in einigen Jahren zum Marktwert von der Oberhavel-Holding kaufen. Warum kauft die Gemeinde das Haus nicht jetzt, da wir es in einigen Jahren sowieso kaufen müssen, und schafft so auf diesem Grundstück den barrierefreien Zugang vom Sonnengarten zum Ortszentrum?

Was meinen Sie?

Mitglied werden

Du willst Mitglied werden?

Dann melde Dich hier an:

https://mitgliedwerden.spd.de/eintritt

Wir freuen uns auf Dich

Spenden

Die SPD Glienicke/Nordbahn ist bei ihrer Arbeit auch auf Ihre Unterstützung angewiesen! Sie können uns auf klassischem Weg eine Spende überweisen:

IBAN: DE66 1605 0000 3702 023088

BIC: WELADED1PMB

Stichwort: "Spende".

Bitte Namen und Anschrift für die Übersendung der Spendenquittung nicht vergessen! Vielen Dank.

Counter

Besucher:1902458
Heute:45
Online:1