26.08.2019 in Kommunalpolitik

Bustaktungen müssen verbessert werden

 

von Uwe Klein


In den vergangenen Jahren hat sich das Angebot des öffentlichen Personennahverkehrs in Glienicke deutlich verbessert. Dies ist ein langer und steiniger Weg gewesen. Aber auch ein besseres Angebot ist noch lange nicht optimal. So müssen die Taktzeiten auf der Linie 806, von und zum S-Bahnhof dringend verändert werden. Was hilft es, wenn der Bus häufiger fährt, aber die Ankunftszeit der S-Bahn die gleiche ist wie die Abfahrtzeit der Busse. In der Konsequenz wartet man 20 Minuten auf den Bus. Dies hatte ich bereits im letzten Jahr mehrfach gegenüber der Oberhavel Verkehrsgesellschaft (OVG) thematisiert. Den Leserbrief von Herrn Dr. Peter Kaßner (GK, Ausgabe Juni, Seite 67), habe ich zum Anlass genommen, dieses Thema nochmals mit deutlichem Nachdruck gegenüber der OVG zur Sprache zu bringen. Eine Prüfung wurde zugesagt und ich hoffe, dass die Taktung jetzt endlich dem S-Bahnverkehr angepasst wird.

„Kiezbus“

Der „Kiezbus“ zum S-Bahnhof Frohnau kämpft auch noch mit Anlaufschwierigkeiten. Vielfach wurde ich auf die viel zu lange Pause des Busses in der Mittags- und Nachmittagszeit angesprochen. Siehe hierzu auch den Leserbrief von Herrn Herbert Böttcher (Glienicker Kurier, Ausgabe Juni, Seite 67). Der „Kiezbus“ muss auch tagsüber häufiger fahren. Hierzu müssen die Beratungen im zuständigen Fachausschuss unverzüglich aufgenommen werden, damit der Kiezbus auch tagsüber häufiger nach Frohnau fährt.

21.06.2019 in Kommunalpolitik

Kathrin Kröger neue Vorsitzende der Glienicker SPD/PIRATEN Fraktion

 
(v.l.): Susanne Kübler, Kathrin Kröger, Alexander Kunst. (Foto: SPD Glienicke)

Am 20. Juni 2019 wählte die Glienicker SPD/Piraten-Fraktion Kathrin Kröger einstimmig zu ihrer neuen Vorsitzenden. Zur 1. Stellvertretenden Vorsitzenden wurde Susanne Kübler und zum 2. Stellvertretenden Vorsitzenden Alexander Kunst gewählt.
Notwendig wurde die Neuwahl, nachdem der langjährige 
Fraktionsvorsitzende, Uwe Klein, infolge seiner Wahl zum Vorsitzenden der Glienicker Gemeindevertretung am 17. Juni den Fraktionsvorsitz niedergelegt hatte.
Kathrin Kröger bedankte sich für das ihr entgegengebrachte Vertrauen. "Ich freue mich, dass mit Susanne Kübler und Alexander Kunst zwei 
junge neugewählte Gemeindevertreter in die Fraktionsspitze gewählt 
wurden. Mir ist sehr wichtig, dass wir die Fraktionsarbeit als Team gestalten", kündigte Kröger an.

04.06.2019 in Kommunalpolitik

Neue Fraktion gebildet

 

Am Montagabend hat sich die SPD-Fraktion der Glienicker Gemeindevertretung konstituiert. Als erster Tagesordnungspunkt wurde über die Aufnahme von Alexander Kunst (Gemeindevertreter der Piraten) diskutiert. Einstimmig wurde entschieden, mit Alexander eine gemeinsame Fraktion zu bilden. Die Fraktion wird zukünftig SPD/PIRATEN-Fraktion heißen. Zum Fraktionsvorsitzenden wurde Uwe Klein und zu seinen Stellvertretern Kathrin Kröger und Alexander Kunst gewählt.
Neben der Auswertung der für die Glienicker SPD sehr erfolgreichen Kommunalwahl stand der Blick in die Zukunft im Fokus.
Einstimmig wurde entschieden, dass wir als Gewinner der Wahl von unserem Vorschlagsrecht für die Wahl des Vorsitzenden der Gemeindevertretung Gebrauch machen werden.
Die konstituierende Sitzung der Gemeindevertretung findet am 17. Juni 2019 statt.
Bis dahin liegt noch viel Arbeit vor uns. So muss beispielsweise noch über die Bildung und Besetzung der Fachausschüsse gesprochen werden.
In großer Geschlossenheit und voller Tatendrang blicken wir in die Zukunft und werden uns an die Umsetzung unseres Wahlprogramms machen.

SPD/Piraten-Fraktion in Glienicke (v.l.): Alexander Kunst, Susanne Kübler, Uwe Klein, Frank Schwerike, Kathrin Kröger, Lukas Klein. (Foto: SPD Glienicke)

27.05.2019 in Wahlen

Dankeschön

 

Liebe Glienickerinnen, liebe Glienicker,

die vorläufigen Ergebnisse der Kommunalwahlen stehen fest: In Glienicke ist die SPD mit 23,2 Prozent aller abgegebenen Stimmen stärkste Kraft geworden! Wir freuen uns sehr über diese Bestätigung unserer kontinuierlichen und engagierten Arbeit vor Ort für unser Glienicke. Zeigt es doch, dass gute politische Arbeit von den Bürgerinnen und Bürgern wahrgenommen und, auch gegen Bundes- oder Landestrends, honoriert wird. Dafür bedanken wir uns bei allen, die uns gewählt und unterstützt haben!

Wir werden dieses positive Votum nutzen, uns weiterhin mit ganzer Kraft für ein soziales Gemeinwesen einzusetzen und die Entwicklung Glienickes zukunftsorientiert zu gestalten. Gerne nehmen wir dazu auch weiterhin Ihre Anregungen und Kritik auf, zum Beispiel an unserem monatlichen Infostand zum Trödelsonntag 9:30 bis 12 Uhr an der Zufahrt zum Michael-Bittner-Platz (nächster Termin am 2. Juni).

Ihr
Uwe Klein

Link zu den Glienicker Wahlergebnissen

18.05.2019 in Familie

Einstimmiger Beschluss für einen Nachbarschaftstreff in Glienicke

 
Foto: Kathrin Kröger

von Kathrin Kröger

In der Sozialausschusssitzung am 08. Mai 2019 war es nun soweit einen Beschluss für die Anmietung der Räumlichkeiten für das Projekt Nachbarschaftstreff im Sonnengarten zu treffen. Vom Verein Bürgersinn e.V., Frau Kaube und Frau Spur-Rondenshagen wurde in aller Ausführlichkeit das Projekt einen Nachbarschaftstreff für Glienicke zu gründen, dargelegt. Die Räumlichkeiten befinden sich in der Eichenallee 10 im Sonnengarten und können von der Gemeinde für eine jährliche Miete von 36.000€ angemietet werden. In diesen Räumen befand sich bis vor kurzer Zeit, bis sie in die Bieselheide umgezogen sind, die Kita der EJF (Evangelisches Jugend- und Fürsorgewerk). Die Räume würden sich perfekt für einen generationsübergreifenden Treffpunkt eignen und die Anmietung der Räumlichkeiten wäre für die Weiterentwicklung des Projektes auch zwingend notwendig. Der sich für das Projekt extra gegründete Verein Bürgersinn e.V., kann nämlich nur Anträge auf Fördergelder stellen, wenn sie Räumlichkeiten nachweisen können. Es ist daher notwendig in der GVT im Mai 2019 einen Beschluss hierzu fassen. Der Sozialausschuss hat sich einstimmig für die Anmietung der Räumlichkeiten ausgesprochen, so dass nach Rückbau-/ Umbauarbeiten z.B. der Sanitäranlagen, die bisher für Kitakinder gedacht sind, die Arbeit für den Nachbarschaftstreff Glienicke aufgenommen werden kann. Das Konzept der Initiatoren des Nachbarschaftstreff Glienicke sieht für die Zukunft sogar so aus, das sie sich erhoffen in weiterer Zukunft ohne finanzielle Mittel der Gemeinde auskommen zu können. Nun ist es an der Gesamtheit der Gemeindevertreter, in der GVT-Sitzung am 21. Mai 2019 sich für dies geniale Projekt einstimmig auszusprechen.

Spenden

Die SPD Glienicke/Nordbahn ist bei ihrer Arbeit auch auf Ihre Unterstützung angewiesen! Sie können uns auf klassischem Weg eine Spende überweisen: IBAN: DE66 1605 0000 3702 023088 bei der Mittelbrandenburgischen Sparkasse (BIC: WELADED1PMB), Stichwort: "Spende". Bitte Namen und Anschrift für die Übersendung der Spendenquittung nicht vergessen! Vielen Dank.

Counter

Besucher:1902458
Heute:57
Online:1

Zufallsfoto