Glienicke verneigt sich

Veröffentlicht am 26.03.2015 in Allgemein

von Uwe Klein, Fraktionsvorsitzender

Die Gemeinde Glienicke/Nordbahn verneigt sich vor dem mutigen und selbstlosen Handeln der Familie Ziegler während der Nazi-Zeit in Glienicke.

Die Eheleute Karl und Frida Ziegler zogen mit ihrem Sohn Karl-Heinz 1938 nach Glienicke/Nordbahn. Im Haus der heutigen Kita „Mischka“ befand sich zu dieser Zeit die Firma Becker, bei der Karl Ziegler als Betriebsschlosser, verbunden mit dem Posten des Hausmeisters eine Anstellung fand und mit seiner Familie eine Betriebswohnung bezog. In der Zeit von 1942 bis 1945 versteckte die Familie Ziegler die Berliner Jüdin Selma Weissbrod in ihrer Wohnung und rettete sie so vor dem Zugriff der Nazis. Selma Weissbrod überlebte den Holocaust und lebte nach Kriegsende noch eine Zeitlang in Glienicke/Nordbahn, bevor sie nach Westberlin zog und schließlich nach Israel auswanderte.

Taten wie die hier beschriebene der Familie Ziegler sind ein Hoffnungsschimmer. Ein Hoffnungsschimmer aus einer Zeit, in der Widerstand oder auch Zivilcourage gegen ein unmenschliches System im Keim erstickt und bestraft wurde. Auch die Gewissheit, dass bei Entdeckung sie selbst die ganze menschenverachtende Härte des NS- Regimes zu spüren bekommen würden, hat die Familie Ziegler nicht davon abgehalten, die Jüdin Selma Weissbrod in ihrer Wohnung vor dem Zugriff durch die Gestapo zu verstecken.

Die Erinnerung an Vorbilder, wie die Familie Ziegler,  gilt es zu bewahren. Aus diesem Grund beantragte die SPD- Fraktion im Februar 2014, eine Gedenktafel am Haus Gartenstraße 14 (Kita Mischka) anzubringen.
 Gut ein Jahr nachdem die Gemeindevertretung dem SPD-Antrag zustimmte und die Gedenktafel beschlossen wurde, standen nun die Entwürfe der beiden Glienicker Künstler Matthias Jankowiak und Marian Zaic zur Abstimmung in der Gemeindevertretung.

In der Sitzung der Gemeindevertretung am 24. März entschieden sich die Gemeindevertreter für den Entwurf von Matthias Jankowiak (Bild). Damit wird voraussichtlich noch in diesem Jahr der Antrag der Glienicker SPD zur Ehrung und Erinnerung an die Zivilcourage der Familie Ziegler umgesetzt werden können.

 

Spenden

Die SPD Glienicke/Nordbahn ist bei ihrer Arbeit auch auf Ihre Unterstützung angewiesen! Sie können uns auf klassischem Weg eine Spende überweisen: IBAN: DE66 1605 0000 3702 023088 bei der Mittelbrandenburgischen Sparkasse (BIC: WELADED1PMB), Stichwort: "Spende". Bitte Namen und Anschrift für die Übersendung der Spendenquittung nicht vergessen! Vielen Dank.

Counter

Besucher:1902458
Heute:46
Online:2

Zufallsfoto