Glienicke feiert wieder - Jahresempfang der Gemeinde Glienicke/Nordbahn

Veröffentlicht am 15.09.2021 in Kommunalpolitik
 

Uwe Klein mit Frau Nemitz-Pollmann und Dr. Oberlack (Foto: privat)

Von: Kathrin Kröger

Nach einer pandemiebedingten Zwangspause konnte in diesem Jahr die Tradition in Glienicke einen Jahresempfang zu veranstalten wieder durchgeführt werden, wenn auch nicht wie bewohnt im Frühjahr, trafen sich am 27. August im Garten des Glienicker Bürgerhaus ca. 100 geladene Gäste unter dem Motto „Glienicke sagt Danke!“. Für die Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft war einer der Höhepunkte der Veranstaltung die Auszeichnung von Bürgerinnen und Bürgern für ihr ehrenamtliches Engagement.

Der Vorsitzende der Glienicker Gemeindevertretung Uwe Klein und Bürgermeister Dr. Hans G. Oberlack würdigte das ehrenamtliche Engagement vieler Menschen in Glienicke. In diesem Jahr fiel die Wahl unter den in Glienicke so vielzähligen Personen, die sich ehrenamtlich engagieren in der Kategorie „Gruppe“ auf die Sprecher des Glienicker Künstlerstammtisches, Matthias Jankowiak und Babs Waldow. Die beiden Künstler haben mit ihrer Arbeit dafür Sorge getragen, dass der Glienicker Künstlerstammtisch sich über die Ortsgrenzen hinweg einen Namen gemacht hat und unter anderem mit den im Ort an verschiedenen Plätzen stattfindenden Ausstellungen. Die zweite an diesem Tag vorgenommene Ehrung erfuhr Sabine Nemitz-Pollmann, als Einzelperson. Seit Jahren gehört S. Nemitz-Pollmann in Glienicke dazu, wenn es darum geht sich „zum Wohle der Gemeinschaft zu engagieren“. Ob als Einzelsponsorin für ortsansässige Sportvereine, oder mit der Pfandbox neben dem Leergutautomaten in ihrem EDEKA-Markt für vielfältige Projekte wie zum Beispiel der Wildtierrettung, der Hort „Coole Kids“ oder das Tierheim. In der Kategorie „Sonderpreis“ wurde dies Jahr die zwölfjährige Schülerin Zoe Stelzner ausgezeichnet. Zoe hat gleich zu Beginn der Pandemie für das Seniorenpflegeheim „Haus Angerhof“ 43 Mund-Nasen-Masken in Eigenregie genäht und so dazu beigetragen, den dortigen Engpass zu überbrücken. Die musikalische Begleitung durch die Band „House of Bones“, mit einem Repertoire aus Film- und Popmusik setzte sich im gemütlichenTeil der Veranstaltung fort. Mein ganz persönlicher Dank gilt auch den Damen und Herren aus der Gemeindeverwaltung Glienicke Nordbahn für die Organisation dieses schönen Festes.

Folgen Sie uns auch in den sozialen Netzwerken

Facebook

Facebook (Fraktion)

Instagram