Kitagebühren sinken deutlich/Glienicke setzt Maßstäbe

Veröffentlicht am 20.07.2016 in Familie

von Dana Bosse

Die Kitabeiträge in Glienicke sinken zum 1. Januar 2017 deutlich. Einen entsprechenden Beschluss fasste die Glienicker Gemeindevertretung in seiner Sitzung am 19. Juli.

Damit ist endlich der Weg zu einer deutlichen Entlastung der Familien in Glienicke geebnet. Fraktionsvorsitzender und Vorsitzender des Sozialausschusses Uwe Klein zeigte sich sehr zufrieden mit dieser Entscheidung. Vor 15 Jahren sind die sehr hohen Kitagebühren in Glienicke die Initialzündung für sein kommunalpolitisches Engagement gewesen. Dass es jetzt, bei Ablehnung von Thomas Bennühr (Piraten)und Enthaltung von Barbara Neeb-Bruckner (Grüne) in einem breiten Konsens aller Fraktionen gelungen ist, für die Glienicker Familien eine deutliche Entlastung zu erreichen, zeigt deutlich, dass es eben gemeinsam besser geht, so Klein nach der Tagung der Gemeindevertreter.

Neben der Entlastung der Eltern auf lokaler Ebene will die Glienicker SPD die "beitragsfreie Kita" im gesamten Land Brandenburg durchsetzen. Dazu wird sie einen entsprechenden Antrag auf dem Landesparteitag der SPD im Herbst dieses Jahres einbringen.

Derzeit hat diese Entscheidung allerdings nur deklaratorischen Charakter. Im Herbst wird es Aufgabe des Sozialausschusses sein, diese neuen Gebührentabellen in die Kitasatzung einzuarbeiten. Klein ist sich aber sicher, dass auch dieses in einem breiten Konsens gelingen wird, so dass pünktlich zum 1. Januar 2017 die neue Kitasatzung in Kraft treten kann.

 
 

Spenden

Die SPD Glienicke/Nordbahn ist bei ihrer Arbeit auch auf Ihre Unterstützung angewiesen! Sie können uns auf klassischem Weg eine Spende überweisen: IBAN: DE66 1605 0000 3702 023088 bei der Mittelbrandenburgischen Sparkasse (BIC: WELADED1PMB), Stichwort: "Spende". Bitte Namen und Anschrift für die Übersendung der Spendenquittung nicht vergessen! Vielen Dank.

Counter

Besucher:1902458
Heute:1
Online:1

Zufallsfoto