Grundschule Glienicke – warum denn einfach, wenn’s auch kompliziert geht

Veröffentlicht am 22.03.2012 in Kommunalpolitik

In der letzten Sozialausschusssitzung wurde der Tagesordnungspunkt „Namensgebung für die Glienicker Grundschule“ aufgerufen. Zur Überraschung fast aller zog der Bürgermeister auch gleich einen Namensvorschlag aus der Tasche: Felsenstein-Grundschule!
Wer oder was ist Felsenstein???

Walter Felsenstein war Österreicher und hat hier im Ort gewohnt. Er war 1947 Mit-begründer und bis zu seinem Tod 1975 Intendant der Komischen Oper in Ost-Berlin gewesen. Begraben ist Herr Felsenstein nicht in Glienicke, sondern in Kloster, auf der Ostseeinsel Hiddensee. Berlin hat beispielsweise eine Straße und eine Oberschule in Marzahn-Hellersdorf nach ihm benannt.
Für mich stellt sich jetzt aber die Frage: Was hat dieser Name für einen geschichtlichen Bezug zu unserem Ort, dass die Grundschule künftig diesen Namen tragen soll?
Welche besonderen Leistungen hat Walter Felsenstein für Glienicke erbracht, dass man eine Grundschule nach ihm nennen will?

Die Glienicker Grundschule ist keine Schule mit musikalischem Schwerpunkt und würde vielleicht jeden anderen Namen ebenso gerne tragen und ihm gerecht werden. Hinzu kommt für mich, dass bei nur einer Grundschule am Ort überhaupt keine Verwechselung entstehen kann und einen Namen daher eigentlich überflüssig macht.
Die bei dieser Sitzung anwesende Schulleitung wurde von der Namensankündigung ebenso überrascht wie das ein oder andere Ausschussmitglied. Auch die Familie habe, wie aus dem Munde des Bürgermeisters zu erfahren war, auf Anfrage des Rathauses bereits ihr Einverständnis für die Verwendung des Familiennamens gegeben.
Die SPD-Glienicke stellte darauf den Antrag, die Namensfindung in die Schulgremien zu verwiesen! Die Kinder unserer Grundschule sollten an der Namensgebung einen großen Anteil tragen. Denn die Schüler und die Lehrer sollten sich mit dem Namen der Schule identifizieren können. Dieses Verfahren hat ja schon bei der Namens-gebung des Hortes einen sehr guten Erfolg gehabt: Hort Coole Kids.
Dem Antrag der SPD-Glienicke wurde stattgegeben.
Nun kann die Schule Namensvorschläge zunächst erarbeiten, dann vorschlagen. Die Verabschiedung des Schulnamens wird dann in der Gemeindevertretung erfolgen. Die Mitglieder des Ausschusses betonten einstimmig, dass sie sich nicht gegen einen völlig anderen Namenswunsch stellen werden.
Dies ist übrigens nicht der erste Versuch, unserer Grundschule einen Namen zu geben – er wurde damals schon nicht verwirklicht!
Nun noch einmal meine Anfangs gestellte Frage: Wieso reicht der Name „Grundschule Glienicke“ plötzlich nicht mehr aus? Steht da vielleicht einer in des anderen Schuld?

Kathrin Kröger (SPD)
Sachkundige Einwohnerin Sozialausschuss

 
 

Kandidaten für den Kreistag Oberhavel

 

Uwe Klein
Listenplatz 3

Zur Kandidatenseite

 
 
 
 

Marcel Kirchner
Listenplatz 7

Zur Kandidatenseite

Counter

Besucher:1902458
Heute:22
Online:1

Zufallsfoto