Chaotische Zustände im Ortszentrum

Veröffentlicht am 27.03.2012 in Kommunalpolitik

Regelmäßig kommt es im Glienicker Ortszentrum zu chaotischen Zuständen im Zusammenhang mit den nur unzureichenden Parkmöglichkeiten. Immer wenn im Glienicker Ortskern eine Veranstaltung stattfindet, die Schule zu einem Elternsprechtag einlädt, der monatliche Trödelmarkt stattfindet oder einfach mal wieder die Sporthalle gut besucht ist, geht im Ortszentrum nicht mehr viel oder gar nichts mehr.

Mit der Eröffnung des Seniorenheimes in diesem Monat wird sich die Situation wahrscheinlich noch verschärfen. Schon jetzt leiden auch die an der Hauptstraße ansässigen Gewerbetreibenden darunter, dass durch die am Bau des Seniorenheimes beteiligten Handwerker das Ortszentrum schon häufiger zugeparkt ist. Mit der Eröffnung des Seniorenheimes werden die Bauleute dann durch die Mitarbeiter und Besucher des Seniorenheimes abgelöst.

Auch wenn im Rahmen des angedachten Zukunftswettbewerbs „Ortszentrum“ Planer Ideen für die Lösung des Parkproblems entwickeln sollen, ist das nach Meinung der SPD-Fraktion viel zu spät. Schließlich hat dieser Ideenwettbewerb bisher nicht einmal begonnen und wer die Glienicker Verhältnisse kennt, wird erahnen können, dass es ein wenig dauern wird, bis umsetzbare Ergebnisse vorliegen; auch dann, wenn von denjenigen Fraktionen, die diesen rund 50.000 Euro teuren Planungswettbewerb mit jeder Vehemenz vorantreiben, sicher alles unternommen wird, um zur nächsten Kommunalwahl im Jahr 2014 zumindest erste Ergebnisse vorweisen zu können.

Doch die Parkplatzproblematik wird, wie beschrieben, immer akuter. Hier ist schnelles Handeln mit Plan erforderlich. Aus diesem Grund wird die SPD-Fraktion in der nächsten Sitzung der Gemeindevertretung beantragen, dass die Gemeindeverwaltung beauftragt werden soll, einen zeitlich abgestuften Plan zur Verbesserung der Parkraumsituation im Ortszentrum zu erarbeiten. In diesem Stufenplan, der die Grundlage der Beratung im zuständigen Fachausschuss bilden wird, sollen kurz-, mittel- und langfristige Maßnahmen zur Verbesserung der Parkraumsituation erarbeitet werden.

Uwe Klein, Fraktionsvorsitzender der SPD Glienicke/Nordbahn

 
 

Spenden

Die SPD Glienicke/Nordbahn ist bei ihrer Arbeit auch auf Ihre Unterstützung angewiesen! Sie können uns auf klassischem Weg eine Spende überweisen: IBAN: DE66 1605 0000 3702 023088 bei der Mittelbrandenburgischen Sparkasse (BIC: WELADED1PMB), Stichwort: "Spende". Bitte Namen und Anschrift für die Übersendung der Spendenquittung nicht vergessen! Vielen Dank.

Counter

Besucher:1902458
Heute:19
Online:2

Zufallsfoto