Altersgerechtes Wohnen in greifbarer Nähe

Veröffentlicht am 24.01.2017 in Senioren

Altersgerechte Wohnungen - ein Ziel, das in greifbare Nähe rückt! (Foto: privat)

von Uwe Klein

Auf dem Grundstück in der Gartenstraße 11 könnten zukünftig altersgerechte, barrierefreie Wohnungen entstehen. War der Wohnverbund, der derzeit von der Oberhavel Holding im Auftrag des Landkreises errichtet wird, bisher für die Unterbringung von Flüchtlingen vorgesehen, scheint jetzt eine andere Nutzung möglich.

Gartenstraße 11 für alternative Nutzung möglich

Da der Wohnraumbedarf für Flüchtlinge deutlich geringer ausfällt, als die Planungen vorgesehen haben, hat der Bürgermeister dem Landkreis Gespräche über diesen Wohnverbund angeboten. Ich begrüße diese Entwicklung generell, denn sie gibt uns nun die Möglichkeit, das seit Jahren von uns diskutierte Thema altersgerechtes Wohnen in Glienicke endlich voranzubringen. Denn bezahlbare, barrierefreie, altersgerechte Wohnungen sucht man in Glienicke fast vergebens. So sind viele ältere Glienicker gezwungen, ihre jahrelange Heimat zu verlassen.

„Idealer Standort für unsere Senioren!“

Der fast fertige Rohbau in der Gartenstraße liegt mitten im Ortszentrum, am Dorfanger zwischen Seniorenpflegeheim, Kita und Grundschule. Einzelhandel und Rathaus sind ebenso schnell zu erreichen wie die Busse der Linien 107 und 809. Damit ist er aus meiner Sicht ein idealer Standort für unsere Senioren!

Wir als Gemeinde haben die Möglichkeit, die Neubauten vom Landkreis zu übernehmen und den Innenausbau individuell für den Bedarf von Senioren anzupassen. Damit könnten bereits im nächsten Jahr die ersten Seniorinnen und Senioren dort einziehen! Die sich hier ergebende Möglichkeit müssen wir beim Schopfe packen! Die SPD-Fraktion wird zur nächsten Sitzung der Gemeindevertretung am 28. Februar einen entsprechenden Antrag stellen!

Keine Verschleppung - jetzt Fakten schaffen

Sollte dieses wichtige Thema, wieder einmal, aufgrund politischer Ränkespielchen, bürokratischer Scheinargumente (Stichwort Lärmgutachten für das Moscheegrundstück) oder sonstiger Verschleppungsmanöver zu scheitern drohen, werde ich Kontakt zu dem privaten Investor aufnehmen, mit dem ich seit einiger Zeit im Gespräch zur Verwirklichung von betreutem, altersgerechten Wohnen in Glienicke bin. Dieser würde
solche Wohnungen sofort realisieren, einzig ein Grundstück in geeigneter Lage fehlte noch.

Dieses Grundstück und die Option zur bauplanerischen Neuausrichtung haben wir jetzt!

Das Thema altersgerechtes Wohnen geht nicht nur unsere Senioren etwas an, sondern uns alle, denn wir alle haben Eltern und Großeltern.

Ich werde nicht locker lassen, bis hier endlich eine Lösung gefunden ist, denn das Motto bei diesem Thema kann nur sein: „Geht nicht, gibt‘s nicht!“

 
 

Spenden

Die SPD Glienicke/Nordbahn ist bei ihrer Arbeit auch auf Ihre Unterstützung angewiesen! Sie können uns auf klassischem Weg eine Spende überweisen: IBAN: DE66 1605 0000 3702 023088 bei der Mittelbrandenburgischen Sparkasse (BIC: WELADED1PMB), Stichwort: "Spende". Bitte Namen und Anschrift für die Übersendung der Spendenquittung nicht vergessen! Vielen Dank.

Counter

Besucher:1902458
Heute:41
Online:1

Zufallsfoto