14 Jahre an der Spitze

Veröffentlicht am 14.01.2019 in Ortsverein

Uwe Klein, Fraktionsvorsitzender seit 14 Jahren

„So lange schon?“, war der einzige Satz, mit dem Uwe Klein sein kleines Jubiläum kommentierte. Am 13. Januar 2005 wählte ihn die damalige Glienicker SPD- Fraktion einstimmig zu ihrem Vorsitzenden. Seit der Kommunalwahl 2003 Gemeindevertreter und seit 2004, mit Unterbrechungen, Vorsitzender des Sozialausschusses, fiel der SPD die Wahl ihres neuen Fraktionsvorsitzenden nicht schwer.


In die Kommunalpolitik rutschte er, wie Uwe Klein selbst sagt, eigentlich zufällig. Als Elternvertreter in der Kita Sonnenschein ärgerte er sich über die Diskussion zur Erhöhung der Kitagebühren. Er besuchte Sitzungen der Gemeindevertretung und des Sozialausschusses und war schockiert über die Debatte. Sätze wie „Die Erhöhung der Kita- Gebühren entspricht dem Gegenwert einer Packung Zigaretten am Tag, das können sich Glienicker Eltern leisten“ waren es, die ihn ärgerten. Und wenn Uwe Klein etwas ärgert, dann will er es auch ändern oder, wie in diesem Fall, besser machen. So war seine Kandidatur für die Gemeindevertretung im Jahr 2003 nur folgerichtig.


Irgendetwas scheint der 54- Jährige richtig zu machen, denn seit seiner ersten Wahl, wurde er zweimal von den Glienickern wiedergewählt. Zuletzt bei der Kommunalwahl im Jahr 2014, bei der er über 10 Prozent aller abgegebenen Stimmen auf sich vereinigen konnte. Bei insgesamt 65 Kandidatinnen und Kandidaten eine deutliche Bestätigung seiner Arbeit, die ihn in seinem ehrenamtlichen politischen Wirken bestärkt. Gefreut habe er sich über das Ergebnis auch, weil er alleine fast doppelt so viele Stimmen wie die zehn Kandidatinnen und Kandidaten der Glienicker FDP erhielt, und das obwohl mit dem Bürgermeister ein durchaus bekanntes Gesicht, Vorsitzender der Glienicker FDP ist.


Uwe Klein setzt sich leidenschaftlich für „sein Glienicke“ ein. Er diskutiert, hinterfragt, arbeitet sich in die Details kompliziertester Vertragsentwürfe ein, macht Änderungsvorschläge und initiiert politische Entscheidungen. Als Fraktionsvorsitzender muss er die Fraktion aus sechs Gemeindevertretern zusammenhalten. Nicht immer einfach bei so vielen Fraktionsmitgliedern mit teils sehr unterschiedlichen Charakteren und Ansichten. Doch es gelingt Uwe Klein - seit mittlerweile 14 Jahren.


Beim "politischen Gegner" ist Uwe Klein gleichermaßen geschätzt wie gefürchtet. Er ist nicht bequem, denn er sagt, was er denkt. Und wenn er von der Richtigkeit eines Vorhabens überzeugt ist, setzt er viel daran, dieses Ziel auch zu erreichen. Trifft er auf Widerstand, spornt ihn das eher an. Das macht ihn nicht nur beliebt, doch viele Bürger wissen dieses Engagement zu schätzen und sprechen Uwe Klein gezielt auf Missstände in der Gemeinde an. Das ist nicht schwer, denn Uwe Klein ist fast täglich in Glienicke vor Ort. Ob bei Ausstellungseröffnungen, auf dem Fußballplatz oder zu anderen Gelegenheiten, Klein ist ein Kommunalpolitiker zum Anfassen.


Müde ist er zum Glück noch lange nicht. So hofft er, dass es in diesem Jahr endlich gelingt, wichtige Projekte für Glienicke zügig umzusetzen und vor allem wieder mehr für die Senioren zu tun.


Wir gratulieren Uwe Klein zu seinem Jubiläum und wünschen uns und ihm auch in den nächsten elf Jahren viel Erfolg bei seinem politischen Engagement für unsere Gemeinde!

 
 

Spenden

Die SPD Glienicke/Nordbahn ist bei ihrer Arbeit auch auf Ihre Unterstützung angewiesen! Sie können uns auf klassischem Weg eine Spende überweisen: IBAN: DE66 1605 0000 3702 023088 bei der Mittelbrandenburgischen Sparkasse (BIC: WELADED1PMB), Stichwort: "Spende". Bitte Namen und Anschrift für die Übersendung der Spendenquittung nicht vergessen! Vielen Dank.

Counter

Besucher:1902458
Heute:26
Online:5

Zufallsfoto