Regenerative Energie

SPD setzt auf eigene Stromversorgung!

Die internationale Klimakonferenz im Dezember 2018 in Kattowitz hat es deutlich gezeigt: Der Wille zum Handeln ist da, aber es passiert leider zu wenig weltweit und auch in Deutschland, um die gesteckten Ziele zur Reduzierung von CO2 zu erreichen.

Für unsere Gemeinde will die SPD handeln und jetzt ganz konkret werden: Unsere Gemeindegebäude im Ortszentrum als größte Stromverbraucher wollen wir unabhängig machen. Der Verbrauch von Sporthalle, Schule und der beiden Rathaus-Gebäude liegt derzeit bei geschätzt dem 70-fachen eines durchschnittlichen Einfamilienhauses!

Durch den Austausch auf sparsamere Leuchtmittel in der Sporthalle konnten wir den Verbrauch bereits auf etwa das 50-fache reduzieren. Wir beziehen zwar schon seit Jahren Ökostrom aus erneuerbaren Energien, jedoch möchten wir in Zukunft unseren Strom im Sommer und im Winter selber produzieren.

Für den Sommer wird eine Photovoltaikanlage auf dem Dach der Sporthalle installiert und im Winter soll ein stromproduzierendes Blockheizkraftwerk (BHKW) alle Gebäude mit Strom versorgen.

Ein ehrgeiziges Ziel, aber durchaus machbar!

Die notwendigen Messungen für den benötigten Strombedarf wurden inzwischen durchgeführt. Somit ist annähernd klar, wieviel Strom wir erzeugen müssen, um uns künftig selber versorgen zu können.

Damit auch im Falle eines Stromausfalls nicht alles zusammenbricht, soll ein großer Stromspeicher hier für ausreichend Sicherheit sorgen. Auch das gehört für uns zu einem verantwortungsvollen Gesamtpaket!

Jeder Einwohner von Glienicke soll eine Anlaufstelle haben, wenn zu Hause mal längerfristig der Strom ausfällt. Dass dies gar nicht so weit hergeholt ist, zeigte der Stromausfall in Hermsdorf über mehrere Stunden vor ein paar Wochen. 

Dank einer möglichen 50%- Förderung und angesichts eingesparter Stromkosten kann sich die heutige Investition bereits nach ca. 5 Jahren amortisiert haben. Nach Ablauf dieser Zeit kann die Gemeinde dann die eingesparten Mittel von rund 25.000 €/Jahr in die Infrastruktur, Schule oder Kitas investieren.

Mit diesem Konzept handeln wir konsequent und verantwortungsbewusst. Ich freue mich, dass jetzt der Anfang für eine zukunftsorientierte Energiepolitik in Glienicke gemacht ist!

Spenden

Die SPD Glienicke/Nordbahn ist bei ihrer Arbeit auch auf Ihre Unterstützung angewiesen! Sie können uns auf klassischem Weg eine Spende überweisen: IBAN: DE66 1605 0000 3702 023088 bei der Mittelbrandenburgischen Sparkasse (BIC: WELADED1PMB), Stichwort: "Spende". Bitte Namen und Anschrift für die Übersendung der Spendenquittung nicht vergessen! Vielen Dank.

Counter

Besucher:1902458
Heute:13
Online:1

Zufallsfoto