Asphaltierung der Leipziger Straße in Aussicht

Veröffentlicht am 22.02.2022 in Allgemein
 

privat // Susanne Kübler: "Asphaltierung der Leipziger Straße als Ausbau der Radinfrastruktur"

von Susanne Kübler, stellv. Fraktionsvorsitzende

Die Leipziger Straße soll, in Teilen oder komplett, asphaltiert werden. Hierfür sprach sich eine Mehrheit der Mitglieder des Infrastrukturausschusses in der Sitzung am 19. Januar aus. Dabei spielte insbesondere der Wunsch eine Rolle, diese Straße für den (schnellen) Radverkehr Richtung S-Bahnhof Frohnau zu ertüchtigen.

 

Mäßige Beteiligung an Anwohnerumfrage

Bereits im Oktober 2019 hatte unsere Fraktion beantragt, bezüglich möglicher Ausbauvarianten der Leipziger Straße eine Anwohnerbefragung durchzuführen. Diese erfolgte letztlich aufgrund der Corona-Pandemie mittels schriftlicher Umfrage. Vier Varianten standen dabei zur Auswahl. Mehrheitlich sprachen sich die Umfrageteilnehmer dafür aus, den nördlichen Gehweg mit einem „Radfahrer frei“-Schild zu versehen und damit den Ist-Zustand zu legalisieren.

Allerdings gaben lediglich sieben Parteien überhaupt eine Stellungnahme ab, weshalb diese Umfrage wohl leider als nicht sonderlich repräsentativ bezeichnet werden kann.

Einbahnstraßenregelung in Überlegung

Offen stehen sowohl Anwohnende als auch Ausschussmitglieder der Überlegung, die Leipziger Straße zu einer Einbahnstraße (Richtung Nohlstraße) umzuwidmen. Parallel dazu könnte die Nohlstraße zu einer Einbahnstraße Richtung Schönfließer Straße umgewandelt werden. Hierzu empfiehlt sich allerdings eine enge verkehrsplanerische Begleitung, um mögliche Auswirkungen auf den gesamten Bereich Glienicke-Nordwest bereits vorab zu prüfen.

Weiterhin schlägt unsere Fraktion vor, ein LKW-Durchfahrtsverbot für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen für die Leipziger Straße zu erlassen - mit Ausnahme des Teilstücks bis zur Staerkstraße für das Autohaus sowie den Anliegerverkehr.

Fördermittel prüfen

Neben einer Stellungnahme für die Variante (Teil-)Asphaltierung baten die Ausschussmitglieder die Verwaltung darüber hinaus, mögliche Fördermittelprogramme zu recherchieren. Eine Beschlussvorlage für das weitere Verfahren zur Leipziger Straße steht noch aus und wird zunächst wieder im Ausschuss behandelt, bevor eine finale Entscheidung durch die GVT erfolgt.

Folgen Sie uns auch in den sozialen Netzwerken

Facebook

Facebook (Fraktion)

Instagram